29. Mai 2012

Viel Sonnenschein beim WAKC in Oppenrod

P4 im Qualifying, P3 in Rennen 1 und auf P1 liegend in Rennen 2 ausgeschieden, ist die positive Bilanz des zurückliegenden WAKC Wochenendes in Oppenrod. Diesmal spiegelten sich die Fortschritte auch im Ergebnis wider. Strahlender  Sonnenschein erwartete den WAKC in Oppenrod am vergangenen Wochenende und das schöne Wetter schien sich auf Anhieb positiv auf Niki’s Leistungen auszuwirken. Beherzt ging er in den freien Trainings mit auf Anhieb guten Rundenzeiten ans Werk.

Im Qualifying belegte er am Sonntag Platz 4, vor 9 weiteren Mitstreitern. In Rennen 1 konnte Niki kurz nach dem Start einen weiteren Platz gut machen. Über den gesamten Rennverlauf gelang es ihm, die Zeiten der beiden führenden Fahrer, u.a. mit der insgesamt zweitschnellsten Rundenzeit mitzugehen. Von Platz 3 ging es in den Finallauf. Nach einem guten Start ging der junge Trierer als zweiter in die erste Kurve. Anschließend nutzte er die erste Überholmöglichkeit, um sich erstmalig in einem WAKC Lauf an die Spitze eines Feldes zu setzen. Niki konnte das Feld über mehrere Runden erfolgreich anführen, bevor es zu einer unglücklichen Kollision mit dem aufschließenden zweitplatzierten kam.

Beide Fahrer konnten das Rennen von ganz hinten wieder aufnehmen und Niki beendete dieses schließlich als 8. und auf Gesamtplatz 5. „Das Wochenende hat Riesenspaß gemacht. Mein Kart lief super und mein Mechaniker und Team haben mich wieder einmal ganz toll unterstützt“, reüssierte der junge Fahrer anschließend. „Die Kollision im Finallauf ist dumm gelaufen. Das hat keiner von uns beiden gewollt.“

expand_less